Freitag, 21.September 2018, 19 Uhr Villa EG

Freimann gestern und heute - Buchvorstellung

Seit vielen Jahren wird im Stadtteilarchiv in der Mohr-Villa reiches Material zur Geschichte Freimanns gesammelt und zu verschiedenen Themen bei Ausstellungen, Führungen und Erzählabenden nutzbar gemacht. Zum Jubiläumsjahr entstand nun die Idee, diese einzelnen Aspekte zu einer Gesamtdarstellung der Entwicklung Freimanns von den Anfängen bis zur Gegenwart zusammenzufassen. Das daraus entstandene Buch erscheint im Volk-Verlag und beschreibt mit vielen Bildern den Weg Freimanns von einem überschaubaren kleinen Dorf zum heutigen ständig wachsenden und sich verändernden Stadtteil im Münchner Norden.


Freitag, 30. November 2018, 18.00 - 19.30, Dachgeschoss

Auf den Spuren der Amerikaner in Freimann

Vortrag im Rahmen des VHS-Programms "Fremder Freund - die USA"


Seit amerikanische Truppen zum Ende des Zweiten Weltkriegs am 30. April 1945 als Sieger in München einmarschiert waren, blieb die Besatzungsmacht mit ihren Soldaten ein Vierteljahrhundert in Freimann präsent. Welchen Einfluss hatten sie auf die Lebensverhältnisse in Freimann, auf Wohnen und Arbeiten, Schule und Freizeitgestaltung? Wie war das Verhältnis der Amerikaner zur einheimischen Bevölkerung und umgekehrt? Diesen Fragen geht der Vortrag mit Hilfe der im Stadtteilarchiv Freimann gesammelten Erinnerungen, Bilder und Dokumente nach und macht einige sonst wenig beachtete Aspekte der Nachkriegsgeschichte bewusst.

04.-28. April 2019

Revolution in Freimann

Ausstellung mit Begleitveranstaltungen

Durch die Beteiligung der Arbeiterschaft aus dem großen Rüstungsbetrieb in Freimann ander revolutionären Bewegung 1918/19 rückte Freimann in den Fokus der Aufmerksamkeit.
Mitten im Ersten Weltkrieg hatten sich die Bayerischen Geschützwerke Friedrich Krupp KG in Freimann angesiedelt und das bisher beschauliche Dorf Freimann unumkehrbar zum Industriestandort gemacht.
In der letzten Phase der radikalen Räterepublik im April 1919 wurde Freimann selbst Schauplatz heftiger bewaffneter Auseinandersetzungen.
Schwerpunkt der Ausstellung sind die dramatischen Ereignisse der letzten Apriltage 1919 und ihre langfristigen Auswirkungen für den Ort Freimann.


Begleitveranstaltungen liegen noch nicht fest.