Ausstellung 06. - 29. November 2020

Hans Schwegerle (1882-1950)                     Ein Künstlerleben in Freimann

Vor 70 Jahren ist in Freimann das Leben eines Künstlers zu Ende gegangen, dessen Werke an vielen Orten erhalten sind, dessen Namen jedoch kaum mehr jemand kennt.

 

Bereits in jungen Jahren erfolgreich und mit vielen Preisen ausgezeich-net, hat sich der vielseitige Künstler Hans Schwegerle als einer der ersten Siedler in der neu entste-henden Gartenstadt Altfreimann niedergelassen und hier 40 Jahre bis zu seinem Tod 1950 gelebt und gearbeitet.

 

Geboren und aufgewachsen in Lübeck, wohin er immer freundschaftliche Verbindungen aufrechterhalten hat, kam er 1900 zum Studium an der Kunstakademie nach München, wo sich schnell seine besondere Begabung zum Bildhauer zeigte. Er studierte u.a. bei Wilhelm von Rümann und Adolf von Hildebrand und machte sich bald mit einer eigenen Bildhauerschule selbstständig. Daneben war er auch mit grafischen Arbeiten erfolgreich, entwarf Plakate, Prospekte, Buch- und Zeitschriften-illustrationen. Er arbeitete mit verschiedenen Materialien wie Porzellan, Terrakotta, Stein und Bronze.

 

Ein Schwerpunkt seines Schaffens war immer das Porträt. Er porträtierte Familienmitglieder und Freunde, aber auch zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wie Thomas Mann, Stefan George und Rudolf Steiner, auch Luther und Goethe.Besonders bekannt wurden seine vielen Medaillen und Plaketten, die er zu den verschiedensten Anlässen gestaltete.

Das Stadtteilarchiv Freimann erinnert an diesen fast vergessenen Künstler mit einer Ausstellung über sein Leben und Werk in der Mohr-Villa, Situlistraße 75.

 

Im Rahmen der Ausstellung wird es auch Gelegenheit zum Besuch des Atelierhauses Schwegerles in Freimann geben.

Erste Öffnung: 05. November 2020. Eintritt frei.

Ausstellungszeiten: dienstags 13-16 Uhr, donnerstags 17-19.30 Uhr sowie nach Vereinbarung

*Bitte immer mit Anmeldung!*

 

Anmeldung für den Ausstellungsbesuch


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.