Veranstaltungsimpressionen

Hans Schwegerle (1882-1950) - Ein Künstlerleben in Freimann

Hans Schwegerle - Ein Künstlerleben in Freimann
Eine Ausstellung des Mohr-Villa Stadtteilarchiv Freimann
(Donnerstag 6. Mai bis Sonntag 20. Juni)
Vor 70 Jahren ist in Freimann das Leben eines Künstlers zu Ende gegangen, dessen Werke an vielen Orten erhalten sind, dessen Namen jedoch kaum mehr jemand kennt. Bereits in jungen Jahren erfolgreich und mit vielen Preisen ausgezeichnet, hat sich der vielseitige Künstler Hans Schwegerle als einer der ersten Siedler in der neu entstehenden Gartenstadt Altfreimann niedergelassen und hier 40 Jahre bis zu seinem Tod 1950 gelebt und gearbeitet.

Das Stadtteilarchiv Freimann erinnert an diesen fast vergessenen Künstler mit einer Ausstellung über sein Leben und Werk.
Schwegerle gesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.1 MB

Vor 100 Jahren Revolution in Freimann - Ausstellung im April 2019

 

 

 

 

 

Erzählabend "Auf den Spuren der Amerikaner in Freimann" am 30. November 2018

Tag der Archive 2018: Freimann und der Müll - Was Bürgerinitiativen bewegt haben

Im Rahmen des Tages der Archive lud das Mohr-Villa Stadtteilarchiv Freimann mit der Ausstellung: Die Freimanner und der Müll – was Bürgerinitiativen bewirkt haben zum Besuch ein.

Seit den 1950er Jahren war Freimann von den Folgen der Müllentsorgung beeinträchtigt. Als 1988 zusätzlich eine Sondermüllsammelstelle eingerichtet werden sollte kann es zu heftigen Protesten unter der Federführung der Aktionsgemeinschaft Rettet den Münchner Norden.

Ein großer Bestand unseres Stadtteilarchivs über dieses Thema stammt aus dem Nachlass von Walter Wettstein (1923-2015), der maßgeblich an den Müllprotesten beteiligt war und durch umfangreiche Recherchearbeit und beharrliches Nachfragen Verbesserungen bei der Sicherheit der Entsorgung durchgesetzt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

Freimann im Wandel: Stadtteilrundgang

 

Zum Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016 öffnete das Freimanner Kulturzentrum Mohr-Villa nicht nur, wie alljährlich, seine eigenen Türen zur Besichtigung, sondern iud auch zum gemeinsamen Besuch der denkmalgeschützten Hallen des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerks ein. Diese wurden zum Oldtimer-Zentrum „Motorworld München“ umgestaltet. Auch die Geschichte des ehemaligen Gutshofs der Familie Mohr ist eng verknüpft mit der Geschichte des Eisenbahnausbesserungswerks Freimann.

 

Tag der Archive 2016

Das Archiv beteiligte sich 2016 erstmals mit einer Ausstellung von Freimanner Fotos zum Thema Fahrzeuge und einem Einblick in die Bestände am Tag der Archive.

 

 

 

 

 

Vernissage: Angekommen in Freimann

 

Bereits im 19. Jahrhundert lässt sich zeigen, wie Freimann von und mit Zuwanderern gelebt hat, auch wenn der Umkreis der Herkunftsorte bei weitem kleiner war als heute.

 

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist Freimann um ein Vielfaches gewachsen – infolge der Industrialisierung, der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs, des Wachstums der Großstadt München, des Ausbaus der Universitätsstadt Garching. Immer neue Wellen von Zuwanderung verändern bis heute das Gesicht Freimanns.

 

Diese Entwicklung zeichnete die Ausstellung anhand ausgewählter Dokumente und persönlicher Erfahrungsberichte nach und leistete zugleich einen Beitrag zur aktuellen Diskussion um die Integration von Migranten und Migrantinnen.

 

Sport in Freimann

 

 

 

 

 

150 Jahre Schule in Freimann: Stadtteilrundfahrt

 

 

 

 

 

Erzählabend: Aufbaujahre

Viele Freimanner*innen waren zum Erzählabend am 09. Mai 2014 gekommen, um sich über das Leben in den 1950er und 1960er Jahren auszutauschen. Die gezeigten Bilder aus den Beständen des Archivs weckten so manche Erinnerung.

Diese wurden in Einzelgesprächen um weiteres Material ergänzt und zu unserer Publikation Aufbaujahre  zusammengefasst

 

 

 

 

 

Ausstellung "Freimann und seine Siedlungen"

 

Nichts ist so charakteristisch für Freimann wie die Aufsplitterung in verschiedene Siedlungen.

 

Es begann vor gut hundert Jahren mit der ersten planmäßig angelegten Siedlung Gartenstadt

 

in der Nähe des Aumeisters und setzt sich in wesentlich größeren Dimensionen

 

in die Gegenwart fort mit den aktuellen Neuplanungen für das Gelände

 

der ehemaligen Bayernkaserne im Westen Freimanns.

 

Mit ihrer eigenen Entstehungsgeschichte hat jede Siedlung ihr besonderes Gesicht.

 

Und die schwer zu überwindenden Barrieren Autobahn, U-Bahn, Heidemannstraße

 

haben zusätzlich ein starkes Eigenleben innerhalb der einzelnen Siedlungen befördert.